Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Der erste „Österreichische Fortbildungskurs für Geriatrie“ fand 1956 in Bad Hofgastein auf Initiative des Begründers der Österreichischen Gesellschaft für Geriatrie und Gerontologie (ÖGGG), Prof. Dr. Walter Doberauer, statt. In den folgenden Jahren entwickelte sich die Veranstaltung zum jährlichen Treffpunkt und zum Zentrum der europäischen Geriatrie. Heute ist Bad Hofgastein, wenn auch in kleinerem Rahmen, zum Fixpunkt für Kolleginnen und Kollegen im deutschsprachigen Raum im Fachbereich Geriatrie geworden. Das Ambiente und die Gastfreundschaft des Orts, die zentrale Lage, aber auch viele schöne Erinnerungen bringen viele Kolleginnen und Kollegen immer wieder zurück nach Bad Hofgastein.

Parallel dazu haben sich in den letzten Jahren die Anforderungen an alle klinisch tätigen Kolleginnen und Kollegen in unterschiedlichsten medizinischen Bereichen wesentlich verändert: Der Anteil multimorbider Patientinnen und Patienten mit komplexen Fragestellungen steigt. Österreich hat im Bereich der Geriatrie, aber auch Gerontologie den wissenschaftlichen Anschluss an die internationale Forschungslandschaft nahtlos geschafft. Die Anforderung im Bereich der medizinischen Weiterbildung im Sinne des DFP-Diploms wurden strukturiert. Alle diese Veränderungen und Herausforderungen machen es möglich, in traditioneller Atmosphäre in Bad Hofgastein ein Fortbildungsformat auch zu einer Plattform für den wissenschaftlichen Austausch weiterzuentwickeln.

Der Geriatriekongress in Bad Hofgastein vom 9.–12. März 2016 wird Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Verknüpfung von Theorie und Praxis auf Basis moderner Didaktik bieten. Ein integriertes Fortbildungscurriculum wird ergänzt durch Workshops, fallbezogene Diskussionsrunden und Symposien. Ein wesentlicher Schwerpunkt wird in der interdisziplinären Verknüpfung – entsprechend der „Best Practice“ in der Betreuung alter Menschen – liegen. So werden diesmal auch speziell die Pflege und andere medizinisch- technische Berufsgruppen angesprochen. Der Reigen der Themen reicht von Prävention im Sinne gerontologischer Ansätze bis zur kurativen und palliativen Betreuung. Viele Formate werden begleitet von einführenden Beiträgen aus der Grundlagenforschung.

Das Rahmenprogramm ist dem Altern als Thema per se gewidmet und umspannt damit den Bogen von der Literatur bis zur Gesundheitsökonomie und -politik.

In diesem Sinne dürfen wir Sie im Namen der ÖGGG herzlich einladen und hoffen, Sie persönlich in Bad Hofgastein 2016 begrüßen zu dürfen.

Univ.-Prof.in Dr.in
Regina Roller-Wirnsberger, MME
Präsidentin der ÖGGG, Kongresspräsidentin

Prim. Dr. Peter Dovjak
Kongresssekretär

Forum für Geriatrie und Gerontologie Bad Hofgastein | Universitätsring 1  | 1010 Wien